Mobilfunkpakt Kärnten

Inhalte des Mobilfunkpaktes Kärnten

Der Mobilfunkpakt Kärnten ist mit 15. April 2006 in Kraft getreten. Das gemeinsame Vorgehen zwischen Land, Gemeinden und Mobilfunkbetreibern hat sich bewährt und soll zu einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Mobilfunknetze beitragen.

Der Pakt fügt sich in den Zukunftsgedanken des Landes Kärnten, durch eine Synthese aus Akzeptanz in der Bevölkerung, Kundennutzen und Stärkung des Wirtschaftsstandortes die Mobilfunktechnologie auf schonende Art und Weise effizient einzusetzen. Der Beschluss der Landeshauptleutekonferenz vom 4. November 2005 manifestiert den Willen der Länder solche Vereinbarungen abzuschließen. Diese sollen gemeinsame Ziele und einheitliche Rahmenbedingungen für die funktechnische Erschließung aller Bundesländer festschreiben. Kärnten ist nun das dritte Bundesland nach Niederösterreich und Burgenland, das einen solchen Pakt abgeschlossen hat.

Auch die Bestimmungen im Mobilfunkpakt Kärnten gehen weit über die gesetzlichen Verpflichtungen der Mobilfunkbetreiber hinaus. Der Mobilfunkpakt Kärnten, die gemeinsame Erklärung der Mobilfunkbetreiber und des Landes Kärnten für einen akzeptierten und effizienten Ausbau der Mobilfunknetzte umfasst gemeinsame Ziele und Rahmenbedingungen für die funktechnische Erschließung des gesamten Bundeslandes.

Künftig mehr gemeinsam genutzte freistehende, betreibereigene Masten

Dieses Ziel bringt eine wesentliche Erhöhung der Zahl der gemeinsam genutzten Maste durch  Anbringung neuer Sendeanlagen auf bestehenden freistehenden, betreibereigenen und bisher einzelgenutzten Mobilfunk-Masten. 

Zukünftige vermehrte gemeinsame Nutzung von neuen Standorten für Mobilfunk-Stationen

Künftig sollen nicht nur Masten, sondern generell alle tauglichen Standorte für Mobilfunkstationen vermehrt gemeinsam genutzt werden.

Mitwirkung der Gemeinden

Für die Gemeinden ist dieser Pakt attraktiv, da sie mit dem Beitritt zur Vereinbarung mehr Mitgestaltungsrechte erhalten. Damit schaffen sie sich den Vorteil, frühzeitig in die Standortfindung eingebunden zu werden, Alternativstandorte vorschlagen zu können und damit die Akzeptanz in der Bevölkerung zu erhöhen.

Gemeinsame Informationsarbeit

Durch gemeinsame Kommunikationsmaßnahmen werden Land und Betreiber den allgemeinen Kenntnisstand zu allen Fragen des Mobilfunks auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse verbessern.

Steigerung des Versorgungsgrades und der Versorgungsqualität im Sinne eines attraktiven Wirtschaftsstandortes mit Lebensqualität

Mit diesem Pakt wird der High-Tech-Standort Kärnten unterstützt, weil dadurch ein weiterer "Kommunikations-Highway" für geplante Zukunftsmaßnahmen und Vorhaben bereitgestellt werden kann. 

Teilnehmer des Mobilfunkpaktes Kärnten

Folgende Gemeinden haben die Teilnahmeerklärung zum Mobilfunkpakt Kärnten unterzeichnet und erhalten dadurch die Möglichkeit sich am Mitwirkungsverfahren bei der Auswahl von Mobilfunkstandorten zu beteiligen.

OrtPLZDatum
Afritz am See954207.06.2006
Albeck957109.08.2007
Althofen933012.04.2006
Arnoldstein960119.09.2006
Arriach954319.09.2006
Bad Bleiberg953007.06.2006
Bad Kleinkirchheim954607.06.2006
Bad Sankt Leonhard im Lavanttal946223.06.2006
Berg im Drautal977107.06.2006
Bleiburg915007.06.2006
Dellach963507.06.2006
Dellach im Drautal977219.09.2006
Diex910319.09.2006
Ebene Reichenau956506.11.2006
Ebenthal i. K.906519.09.2006
Eberndorf914106.03.2007
Eberstein937219.09.2006
Eisenkappel-Vellach913519.09.2006
Feistritz an der Gail961319.09.2006
Feistritz im Rosental918123.06.2006
Feistritz ob Bleiburg914323.06.2006
Feldkirchen in Kärnten956019.09.2006
Ferndorf970219.09.2006
Flattach983119.09.2006
Frantschach-St. Gertraud941307.06.2006
Fresach971207.06.2006
Friesach936007.06.2006
Globasnitz914207.06.2006
Gmünd in Kärnten985319.09.2006
Gnesau956307.06.2006
Grafenstein913107.06.2006
Greifenburg976119.09.2006
Griffen911207.06.2006
Grosskirchheim984307.06.2006
Gurk934207.06.2006
Guttaring933407.06.2006
Heiligenblut984419.09.2006
Hermagor-Pressegger See962006.11.2006
Himmelberg956219.09.2006
Hohenthurn961319.09.2006
Hüttenberg937507.06.2006
Irschen977307.06.2006
Kappel am Krappfeld932119.09.2006
Keutschach am See907412.04.2006
Kleblach-Lind975319.09.2006
Klein St. Paul937307.06.2006
Kötschach-Mauthen964019.09.2006
Köttmannsdorf907107.06.2006
Krumpendorf am Wörther See920119.09.2006
Lavamünd947319.09.2006
Lesachtal965319.09.2006
Liebenfels955619.09.2006
Lurnfeld981309.08.2007
Magdalensberg906406.03.2007
Mallnitz982207.06.2006
Malta985406.11.2006
Maria Rain916119.09.2006
Maria Saal906307.06.2006
Maria Wörth908223.06.2006
Metnitz936307.06.2006
Micheldorf932219.09.2006
Mölbling933007.06.2006
Mörtschach984223.06.2006
Mühldorf981407.06.2006
Neuhaus947307.06.2006
Obervellach982107.06.2006
Ossiach957019.09.2006
Paternion971119.09.2006
Pörtschach am Wörther See921019.09.2006
Preitenegg945119.09.2006
Radenthein954506.11.2006
Reichenfels946307.06.2006
Reißeck981506.11.2006
Rennweg am Katschberg986323.06.2006
Rosegg923219.09.2006
Ruden911306.11.2006
Sankt Georgen im Lavanttal942319.09.2006
Sankt Jakob im Rosental918419.09.2006
Sankt Paul im Lavanttal947007.06.2006
Sankt Veit an der Glan930019.09.2006
Schiefling am See953519.09.2006
Seeboden987123.06.2006
Sittersdorf913307.06.2006
St. Georgen am Längsee931419.09.2006
St. Margareten im Rosental917306.11.2006
St. Urban956006.11.2006
Steindorf am Ossiacher See955119.09.2006
Steinfeld975407.06.2006
Steuerberg956006.11.2006
Stockenboi971319.09.2006
Straßburg934106.11.2006
Techelsberg am Wörther See921219.09.2006
Trebesing985219.09.2006
Treffen952107.06.2006
Velden am Wörther See922019.09.2006
Villach950019.09.2006
Völkermarkt910007.06.2006
Weissensee976207.06.2006
Weissenstein972107.06.2006
Weitensfeld im Gurktal934407.06.2006
Winklern984107.06.2006
Wolfsberg940012.04.2006
Zell917007.06.2006

Fortschrittsbericht des Mobilfunkpakts Kärnten

Hier finden Sie den Fortschrittsbericht des Mobilfunkpakts Kärnten.